Transformation: „Es ist kompliziert…?“

Marionette oder souveränes Integral?

Gehirn photo
Foto: http://pixabay.com/en/users/GDJ

In den Interviews mit Dr. Hans Hein „Souveränität: Von Karpfen und Delfinen“ sowie „Linie 41: Kollektive Anosognosie?“ beschreibt der Arzt, Psychotherapeut und Gründer des Forums Synergie, was es mit den „Fallen“ auf sich hat. Stecken wir in einer dieser „Fallen“, befinden wir uns in einem Käfig des Bewusstseins. Die innere „Bereitschaft“, in solch eine „Falle“ zu tappen, hängt auch teilweise vom Grad der eigenen Traumatisierung ab. Traumatische Erlebnisse können eine „Dissoziation“ der Seele bewirken. Ist das der „Fall“, erinnern wir uns nicht mehr an das, was wir wirklich sind. Die so genannten „Machthabenden“ wissen das. Nicht zuletzt deshalb werden Religionen, Ideologien, Rituale, Symbole und besonders „Brot und Spiele“ seit Jahrtausenden gezielt installiert, um das Bewusstsein zu beeinflussen. Gerade die Medien, die größtenteils Bilder und „Nachrichten“ von Gewalt präsentieren, beeinflussen damit die Wahrnehmung entscheidend.

Man denke an 9/11. Stereotyp wurden damals in den Medien immer wieder Flugzeuge gezeigt, die angeblich in die Twintowers flogen. Dass es sich dabei womöglich um gar keinen Terrorakt, sondern um eine inszenierte Aktion gehandelt haben könnte, vermuteten damals schon einige Menschen, die – selbstredend – als Verschwörungstheoretiker bezeichnet wurden. Spätestens seit den Ausführungen des Schweizer Historikers Dr. Daniele Ganser hinterfragen inzwischen immer mehr Menschen die „offizielle Berichterstattung“. Was aber damals funktionierte, war ein Phänomen, das stets dann funktioniert, wenn Menschen parteiisch werden, weil sie Informationen glauben, die sie gar nicht überprüfen konnten. Menschen, die der Glaubensrichtung angehörten, aus der die vermeintlichen Terroristen stammen sollten, wurden unter Generalverdacht gestellt.

Wie schon in dem Interview mit Heiko Schrang erwähnt, beschäftigt das Pentagon 29.000 Personen, die nur dazu da sind, um Nachrichten zu erfinden! Aber auch die Werbeindustrie setzt seit langem manipulierende Signale in Form von Bildern und Tönen ein. Das ist nichts Neues. Ich zumindest habe noch keine Spedition gesehen, die mit ihren LKW Eier, Tiere, Molkereiprodukte etc. transportiert und reale Bilder von der Tierhaltung auf ihren Werbeflächen präsentiert…

Und Windelhersteller, die damit werben, zusammen mit dem Kauf eines bestimmten Windelpaketes auch gleich eine „Impfung“ für ein Kind in einem „Entwicklungsland“ zu unterstützen, werben auch nicht mit Fotos von impfgeschädigten Kindern…

Inwieweit Rituale und Symbole, beispielsweise in den Kirchen, die Bereitschaft, „in die Falle zu gehen“, begünstigen, wäre noch ein anderes Thema. Dogmen, egal, ob religiöser oder politischer Herkunft, dürften zumindest nicht dazu beitragen, die „Fallstricke“ zu erkennen, zumal Dogmen zur Spaltung beitragen und nicht zu einem gemeinsamen Konsens. Wer die Fallen jedoch nicht erkennt, bleibt manipulierbar – und dabei ist es egal, ob die Manipulation aus der linken oder rechten Ecke, von fundamentalistischen Christen oder fundamentalistischen Moslems kommt…

Buch bestellen

Doch was haben wir nun davon, dass all diese Themen inzwischen immer mehr öffentlich diskutiert werden? Sorgt es nicht wieder dafür, in erneute Fallen zu tappen?

Wer in solch einer Falle „sitzt“, ist leichte Beute für Manipulationen jeglicher Art. Beispielsweise kann die „Sehnsuchtsfalle“ zu einer falschen Partnerwahl führen, wobei mit „falsch“ gemeint ist, dass der entsprechende Partner zu keiner glücklichen Beziehung führt, allerdings perfekt zur jeweiligen „Falle“ passt. Wird beispielsweise ein Kind missbraucht und wächst in einem lieblosen Umfeld auf, neigt es später womöglich wiederum dazu, den Missbrauch (Übergriffe) zu wiederholen – mit entsprechenden Protagonisten…

Transformation beginnt mit bewussten Entscheidungen

In den Beiträgen „Rechte und linke Ideologien“ sowie „Die Parkinson‘sche Erkrankung“ wurden schon einige Gedanken zu diesem Thema angeboten. Momentan ist wieder einmal zu erleben, wie sich Anhänger verschiedener politischer Gruppierungen gegenseitig mit Argumenten oder so genannten „Hate Speeches“ auf die eine oder andere Seite schlagen. Jede Seite wähnt sich natürlich im Recht…

Schade ist zudem, dass die Spaltung zwischen den so genannten alternativen Medien und den Mainstream-Medien eher zu- statt abzunehmen scheint. Für „Internet-Medienkonsumenten“ bietet die Computermouse mit einem Klick die Möglichkeit, die eine oder andere „Meinung“ zu bestätigen. Ich selbst habe mich in den letzten Wochen leider selbst wieder dabei ertappt, das zu tun. Beispielsweise gibt es youtube-Kanäle, die sich ganz besonders auf Angehörige bestimmter Parteien „spezialisiert“ haben, darunter auch eine Partei, die ich in jungen Jahren in der Hoffnung wählte, damit einen Beitrag für den Naturschutz zu leisten. Einige dieser youtube-Kanäle verfolgen anscheinend den einzigen Zweck, diese Partei in den Schmutz zu ziehen – mittels einiger Animationen, die durchaus – ich gebe es zu – auf den ersten Blick teilweise witzig sind. Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich einige dieser youtube-Links zur „Bespaßung“ weiterempfohlen habe, was ich anschließend bereute, obwohl ich diese Partei nicht mehr wählen würde – abgesehen davon, dass ich voraussichtlich überhaupt keine Partei mehr wählen werde! Manche youtuber machen also genau das, was sie den Mainstream-Medien, die ihrerseits einige der „neuen Parteien“ diffamieren, vorwerfen! Hilft es weiter, sich gegenseitig zu diffamieren?

Was in uns findet es witzig, wenn Mitglieder irgendeiner Partei oder Religion verhöhnt werden? Das Reptiliengehirn! Und dabei spielt es nicht die geringste Rolle, um welche Partei oder Religion es sich handelt! Solange Schadenfreude – ob auf der einen oder anderen Seite – die Triebfeder ist, um sich selbst in einer – vermeintlich – besseren Position zu wähnen, wird es auf dieser Welt keinen Wandel zu einer friedlichen Zukunft geben! Aufklärung, die die so genannten Mainstream-Medien nicht oder nur unzureichend leisten, halte ich für wichtig. Die alternativen Medien haben da schon so manches „heiße Eisen“ angefasst und enorme Arbeit geleistet.

Buch bestellen

Doch die so genannten Truther-Medien hauen inzwischen teilweise (!) leider in dieselbe Kerbe wie sensationslüsterne Mainstream-Medien! Vadim Zeland erklärt in seinem Buch „Ausstieg aus dem technogenen System“, warum genau diejenigen, die einen gesamtgesellschaftlichen Wandel in Richtung mehr Frieden und Bewahrung der Natur wollen, ihn womöglich verhindern, indem sie ihre Aufmerksamkeit auf das lenken, was sie nicht mehr wollen!

Die eigene Blutrünstigkeit

Auch der am Abend im „TeleVision“ noch konsumierte Psychothriller, womöglich mit ein paar Gläsern Alkohol „genossen“, wirkt auf das Unterbewusstsein! (Tele = fern, Vision = „Religion“ bzw. „Erscheinung im religiösen Sinne“). Wenn viele Menschen also Thriller ansehen, womöglich noch mit einem PlasmaTeleVision-Gerät, können sich die Bilder (als „Meme“) im Unterbewusstsein/morphogenetischen Feld „verankern“ – und irgendwann „materialisieren“…! Au weia!

Ganz erstaunlich ist, dass beispielsweise youtube-Kanäle, die sich mit Weltuntergangsszenarien und üblen Machenschaften beschäftigen, zumeist sehr viel mehr Aufrufe generieren als Filme, die sachlich aufklären oder gar welche, die ganz konkrete Lösungsansätze bieten!

Ein Beispiel: Im Jahre 2011 entstand der Dokumentarfilm „For the next 7 Generations“. 13 indigene Großmütter haben sich getroffen, um die Allianz „The international Council of 13 indigenous Grandmothers“ zu bilden. Das Ziel dabei ist ein Appell zum wertschätzenderen Umgang mit Mutter Erde. Dieser Film wurde inzwischen in voller Länge auf youtube zur Verfügung gestellt. In den fünf Jahren hat er gerade mal ein paar Tausend Aufrufe!

Ich habe die Aufrufzahlen mal mit „Bundesligaergebnissen“ verglichen. Dort gab es innerhalb von 7 Stunden (!) bereits mehr als 30.000! Bei der Gelegenheit empfehle ich, sich mal über die okkulte Bedeutung des Fußballs zu informieren!

DVD bestellen

Noch ein Beispiel: 2008 wurde ich von der Bremer Manfred-Hermsen-Stiftung beauftragt, die Öffentlichkeitsarbeit für den Film „Und macht euch die Erde untertan“ zu übernehmen. In dem Film geht es um den Staudammbau am Tigris (Mesopotamien). Internationale Proteste konnten den Beginn der Baumaßnahmen leider nicht verhindern. Es war damals kaum möglich, die (Mainstream-)Presse dafür zu gewinnen, über den Film zu berichten. Es hieß, wegen zu vieler „konkurrierender Veranstaltungen“ könne man die Pressemeldung nicht unterbringen.

Buch bestellen

Diese „konkurrierenden Veranstaltungen“ waren 2008 die Fußball-WM und die Wahl des US-Präsidenten (Obama*). Im Nachhinein ist die zeitliche „Synchronizität“ interessant: Während eine für die Menschheitsgeschichte äußerst relevante Region kommerziellen Interessen zum Opfer fiel, inklusive wertvollster archäologischer Schätze und ökologischer Vielfalt, interessierte „man“ sich mehr für „Fußballgötter“ und US-Wahlen, die, wie alle Wahlen, sowieso nur ein Schauspiel für das Volk sind. Der Film „Und macht euch die Erde untertan“ ist seit 2011 ebenfalls in voller Länge auf youtube zu sehen – und hat heute gerade mal etwa 400 Aufrufe!

Auch deutsche Banken und Konzerne waren und sind an diesem Raubbau der Natur beteiligt! Eine der Säulen unseres „Lebensstandards“ ist die Ausbeutung anderer Länder! Man denke nur an die Kinderarbeit in Afrika, Indien und Südamerika!

Der Repto-Test

Warum sind nach wie vor so viele Menschen bereit, ihre Lebenszeit (Aufmerksamkeit) kurzlebigen „Events“ zu schenken statt dem, was für den Erhalt dieses Planeten notwendig ist? Das hat eben wieder etwas mit unserem sensationshungrigen Reptiliengehirn (Stammhirn) zu tun! Je weniger souverän jemand im Alltag selbst ist, desto mehr „braucht“ er vermeintliche „äußere Helden“ – mit denen er sich selbstredend identifiziert in seiner jeweiligen Fußball- oder Rockstar-Fan-Gruppe oder Partei! Oder anders gesagt: Je weniger souverän jemand ist, desto mehr schlägt er sich auf die eine oder andere Seite und „braucht“ Feindbilder im Außen!

Gerhard Eggetsberger, Mentaltrainer aus Wien, der bereits in dem Interview „(Über-)Lebensnischen“ vorgestellt wurde, bietet auf seiner Website einen Test an, mit dem jeder Mensch den Einfluss seines Reptiliengehirns überprüfen kann: Der Reptilien-Hirn-Typ

 

(Video: youtube-Kanal Gerhard Eggetsberger)

(Original von „Jasinnas youtube-Kanal„, den ich bei dieser Gelegenheit sehr empfehle!)

Gerhard Eggetsberger meint nicht, die Augen vor negativen Entwicklungen zu verschließen. Es sei richtig, so Eggetsberger, das Negative und Böse zu erkennen, es also zur Kenntnis zu nehmen, dem jedoch keine (emotional aufgeladene) Aufmerksamkeit zu geben. Wer also möchte, dass bestimmte Parteien nicht mehr gewählt werden, gibt ihnen weder positive noch negative Aufmerksamkeit, sondern engagiert sich dort, wo sie/er selbst Einfluss darauf hat, Veränderung mitzugestalten. Zu den Möglichkeiten, um Veränderungen „im Feld“ zu bewirken, gehören beispielsweise Synergie-Aufstellungen.

*Einfach mal „Obama“ und „Pharao“ bei youtube eingeben…und zur Ergänzung empfehle ich noch die Seite der Schweizer Psychologin Doris Wolf….

Ggf. zum Weiterlesen: Der marktgerechte Mensch, Indigene Völker – Mogelpackung Naturschutz?, Zum Opportunismus geboren?, Vom Boom der Hobbyköche, Die Parkinson’sche Erkrankung, Die Welt im Blick der Kunst, Vielfalt im Einklang, Wenn Richten…Dann Aufrichten

Und hier geht’s zum Film „Und macht euch die Erde untertan!“

 

FRIEDAs Kaffeekasse:

Danke.

Weitersagen auf

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse