Smartphones im Unterricht?

Unterstützt die Politik einen unglückseligen Trend?

Smartphones photo
Fotohttp://pixabay.com/en/users/OpenClipart-Vectors

Claudia Bodegan ist Bildungssenatorin in Bremen. Spiegel online befragte die SPD-Politikerin in einem Beitrag, der am 12.11.2016 online gestellt wurde, zum Einsatz von Smartphones an Schulen. Claudia Bodegan ist dafür, den „kompetenten Umgang mit Smartphones“ schon an Schulen zu fördern. Auf einem IT-Gipfel der Bundesregierung im November 2016 wollte sie somit auch dafür werben, dass die Länder den Umgang mit digitalen Medien verpflichtend in den Schullehrplänen festschreiben.

Bildergebnis für Molekulare Pharmakologie
Buch bestellen

Auch Prof. Dr. Johanna Wanka, CDU, Bundesministerin für Bildung und Forschung, unterstützt das Anliegen. Fünf Milliarden Euro will sie in die digitale Bildung an Schulen investieren. Das Geld soll unter anderem dem Ausbau von Breitbandanschlüssen und der Anschaffung von Geräten dienen.

Thüringens Bildungsministerin Birgit Klaubert (LINKE) steht einer Nutzung von Smartphones im Unterricht grundsätzlich ebenfalls offen gegenüber. Und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)? Die heult mit den Wölfinnen und befürwortet die Einbeziehung von Smartphones in den Unterricht auch.

Was in der gesamten Diskussion aber anscheinend unter den Tisch fällt, sind die gesundheitlichen Risiken, die mit der zunehmenden Nutzung dieser neuen Technologien in Verbindung gebracht werden. Beweise für die gravierenden Folgen gibt es seit Jahren genug. Diese alle in einem Beitrag unterzubringen, würde den Rahmen sprengen. Daher werden am Ende dieses Textes Internetseiten genannt, die Interessierten eine Fülle an Material über die Risiken von Elektrosmog und der Mobilfunktechnologie bieten.

FRIEDA empfiehlt den eingangs genannten Damen sowie allen anderen, die diese Entwicklung befürworten, dringend „Nachhilfeunterricht“ in Anspruch zu nehmen, z.B. bei Prof. Dr. Hüther (Hirnforscher), bei Prof. Dr. Manfred Spitzer (Neurowissenschaftler, Hirnforscher), bei Dr. Ulrich Warnke (Biologe), bei Dr. Dietrich Klinghardt und Dr. Joachim Mutter (Ärzte), um nur einige zu nennen. In diesem Zusammenhang sei auch auf den Gastbeitrag „Digitale Drogen“ von Apotheker Carsten Pötter in diesem Magazin verwiesen.

Was brauchen unsere Kinder und Jugendlichen wirklich?

Es stellt sich aber auch die Frage, wie lange wir es noch zulassen wollen, dass einige Politiker/innen, die sich von unseren Steuergeldern nicht gerade bescheiden bezahlen lassen, besorgniserregende Entscheidungen treffen, für die wiederum die Steuerzahlenden zur Kasse gebeten werden? Und gleichzeitig wird im Bereich Musik und Kunst an Schulen gespart!

Gäbe es nicht wichtigere Lernziele an Schulen, als den Umgang mit Smartphones zu forcieren? Beispielsweise zunächst einmal „den kompetenten Umgang mit sich selbst und mit anderen“ zu lernen? Oder sich mit Gewaltprävention auseinanderzusetzen? Mit einer Gewaltprävention, die sich an den wahren Ursachen orientiert und nicht am Umgang mit Symptomen? Oder mit Gesundheitsprävention, die über die wirklichen Ursachen von Krankheiten und somit deren Vermeidung informiert? FRIEDA empfiehlt hierzu auch das Interview in diesem Magazin mit der Lehrerin Ines Dziego „Harfenklänge statt Ritalin?„.

Weiterführende Informationen über die Risiken von Mobilfunk und E-Smog:

Ein Beitrag über den Dokumentarfilm „Thank you for calling“ in diesem Magazin.

http://www.aerzte-und-mobilfunk.eu/

https://edoc.ub.uni-muenchen.de/8419/1/Hettenbach_Nina.pdf

http://www.elektrosmog-und-gesundheit.de/2012/10/arzte-und-mobilfunk/

http://www.gbm-medizin.de/index_htm_files/Elektrosmog.pdf

https://www.diagnose-funk.org/

http://www.mobilfunkstudien.org/

http://ul-we.de/

http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=index

http://www.der-mast-muss-weg.de/pdf/TETRA/df_d_gdp_interview-witthaut_kommentar.pdf

http://www.strahlung-gratis.de/df_bp_kinder-risiken_2011-09-25.pdf

https://www.bund-naturschutz.de/uploads/media/PM-094-12-Anlage_Demo-Flyer.pdf

https://www.geopathologie.de/

http://www.verband-baubiologie.de/

http://www.elektrosmogportal.de/

Von FRIEDA wärmstens empfohlene Lesetipps:

Benjamin Neukirch, „Ich und kein Handy“, Buch bestellen

Hans-Christoph Scheiner, „Mobilfunk, die verkaufte Gesundheit: Von technischer Information zur biologischen Desinformation. Warum Handys krank machen“, Buch bestellen

Prof. Dr. Manfred Spitzer, „Digitale Demenz“, Buch bestellen

Harald Welzer, „Die smarte Diktatur“, Buch bestellen

Weitersagen auf

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse