Sehen ohne Augen

Mentale Fähigkeiten erweitern

Sehen ohne Augen? Das klingt zu schön, um wahr zu sein, und doch soll das funktionieren. Das Zaubermittel dabei ist das Gehirn. Unser Gehirn ist ein ganz besonderes Organ, dessen Potential noch längst nicht umfänglich erforscht worden ist. Das Sehen mit den Augen ist für die meisten Menschen selbstverständlich. Doch kann man tatsächlich auch ohne Augen sehen?

(c) Dr. oec. Katharina Friedrich

Dr. oec. Katharina Friedrich ist davon überzeugt. Sie hat 35 Jahre Informationsverarbeitung in Wirtschaft und Soziologie als Statistikerin mit Wahrscheinlichkeitsrechnungen praktiziert. „Möglich wird das, wenn man lernt, den inneren Sehstrahl wieder wahrzunehmen. Dabei werden die Informationen auf direktem Wege, ohne das Sinnesorgan Auge, im Gehirn empfangen und dann weiterverarbeitet. Die Kraft, die umgebende Realität auf feinstofflicher Basis, unabhängig von den fünf Sinnesorganen, wahrzunehmen, wohnt jedem Menschen inne. Die Augen fungieren dabei als Sensoren, um die Lichtimpulse auf Basis der elektromagnetischen Wellen zu empfangen. Im Gehirn werden die Impulse zu einem Bild zusammengesetzt. Der Mensch hat zusätzlich die Fähigkeit, seinen Gedankenstrahl (Lesen von Gedanken anderer, Erkennen von verdeckten Dingen) und den inneren Sehstrahl (Sehen ohne Augen) zu aktivieren.“

Vom Sehen ohne Augen profitieren mehrere Bereiche

Dr. Katharina Friedrich ist auch Dozentin an der BeTeWi-Akademie in Berlin. Sie hat 2010 ein eigenständiges Seminarkonzept mit der Methode Quantenharmonie® entwickelt, um Menschen darin zu unterstützen, ihr Bewusstsein zu schärfen. Die Wissensvermittlung gut integrierbarer und effizienter Methoden steht dabei im Mittelpunkt. Der Nutzen des Sehens ohne Augen umfasse gleich mehrere Bereiche:

  • Trotz schlechter Augen, kann wieder gut gesehen werden.

  • Keine Angst vor Augenkrankheiten mehr.

  • Die Intuition und Entscheidungsfindung wird erleichtert.

  • Es wirkt ausbalancierend auf das Verhalten.

  • Leistungssteigerung der Denkgeschwindigkeit und Merkfähigkeit.

  • Sehschwache, sogar Blinde, können nach einer individuell unterschiedlichen Trainingszeit prinzipiell wieder sehen lernen.

  • Der Zugang zum Informationsfeld ist leichter u.v.a. mehr.

  • Wer sich auf dieses Abenteuer einlässt, hat mehr vom Leben!

Buch direkt bestellen

„Diejenigen, die das Zentrum der informativen Wahrnehmung – DiW- aktiviert haben, können Informationen aus der Umwelt direkt empfangen, also unter Umgehung der uns vertrauten fünf Sinne. Diese direkt übermittelte Information kann helfen, klarere Entscheidungen zu treffen. Daraus erwachsen neue Möglichkeiten und Fähigkeiten“, so Dr. Friedrich. Das habe folgende „Nebenwirkungen“:

  • Der Mensch wird selbstsicher.

  • Er wird wissen, was zu tun ist, und wie er sich in einer bestimmten Lebenssituation zu verhalten hat.

  • Er wird genau wissen, welchen Vertrag er unterzeichnen und welchen er lieber ausschlagen sollte.

  • Er wird genau wissen, welche Wahl die bessere Entscheidung ist; das gilt nicht nur für die Wahl des Geschäfts-, sondern auch für die des Ehepartners.

  • Er wird ein Potential in Händen halten, das er in allen Lebensbereichen vertiefen und weiterentwickeln kann.

  • Die direkte informative Wahrnehmung gibt dem Menschen die Möglichkeit, unabhängig von Hindernissen, Entfernung und sogar Zeit über das Weltgeschehen informiert zu sein.

Weitere Informationen: https://www.betewi-akademie.de/#willkommen

Zum Seminarkalender: https://www.betewi-akademie.de/#seminarkalender

Im nachfolgendem Vortrag (engl. mit deutscher Übersetzung) ist auch eine Erklärung zum Thema „Sehen“ mit einer „Übereinstimmung“ zur Methode „Sehen ohne Augen“ zu finden…

Der Wissenschaftswahn: Warum der Materialismus ausgedient hat – Rupert Sheldrake – YouTube

Advertorial

Zum Weiterlesen:

Wissenschaftselite oder Markt der Eitelkeiten?, „March for Science“ – Mogelpackung? u.v.a.m.

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse