Mit Transgender in die „schöne, neue Welt“?

Androgyn und angepasst – so wünschen sich Imperialisten das Volk

Gender photo
Foto: http://pixabay.com/en/users/geralt

„Hier dürfen nur Homosexuelle, Transgender und Flüchtlinge rein“, wurde einem mir sehr nahestehenden jungen Mann neulich gesagt, als er in den Nachmittagsstunden in einer Art Suppenküche eine preiswerte, warme Mahlzeit zu sich nehmen wollte – so geschehen in einer Stadt in Schleswig-Holstein. Zur Erinnerung: Wir schreiben das Jahr 2018! Seitdem interessiert sich dieser junge Mann etwas mehr für Politik als vorher. Das ist der erfreuliche Aspekt des Erlebnisses. Der Rest stimmt mich eher besorgt.

Buch direkt bestellen

„Gender ist mittlerweile ein Konzept, das, so scheint es, die Art von politischer Arbeit auf sich nimmt, die man früher mit der Bürgerrechtsbewegung verband. In Wirklichkeit verdreht es die Logik, mit der Bürgerrechte erreicht wurden. Die früheren Bürgerrechtler proklamierten, dass Diskriminierung, die auf biologischen Unterschieden wie Hautfarbe oder Geschlecht beruht, die Gleichheit aller Menschen als moralisch Handelnde übersieht“, heißt es in dem Beitrag „Gender-Raub“ aus dem aktuellen Newsletter der Störenfriedas. Titel des Originalartikels ist: http://www.cultureontheoffensive.com/hijacking-gender-feminist-take-transgenderism/

Buch direkt bestellen

Dass politisch eifrig daran gearbeitet wird, Kinder schon beizeiten die Möglichkeiten geschlechtlicher Vielfalt schmackhaft zu machen, wird auch in dem neuen Buch „Im Zeichen der Wahrheit“ von Heiko Schrang deutlich. Auf KIKA werden die Gehirne des Nachwuchses mit Sendungen wie „Wie aus Florian Flora wurde“ zur neuen Zielgruppe der Reproduktions- und Organtransplantationsmedizin geformt.

Transgender ist nicht nur für das medizinische Establishment ein Volltreffer in Sachen Zielgruppengenerierung, sondern besonders für die Pharmaindustrie. Und wer jahrzehntelang mit seiner „geschlechtlichen Identitätsfindung“ beschäftigt ist, kommt vermutlich nicht wirklich auf die Idee, politischen Widerstand zu leisten. Es ist etwas anderes, ob jemand lesbisch, schwul oder transgender ist, weil sie/er/es eben so ist, oder ob jemand dazu gemacht wird.

Das kindliche Gehirn erlebt zunächst einmal alles als „wahr“. Mittels der Transgender-Propaganda werden neue „MEME“ im Kollektivbewusstsein installiert. Plötzlich lassen sich alle tätowieren, wollen alle ihr Geschlecht umwandeln – technisch ist ja so ziemlich alles machbar. Und Hauptsache, der Konsument ist marktwirtschaftlich interessant. Wasser gibt es weiterhin überwiegend in Plastikflaschen mit Bisphenol A*, Merkel & Co. treiben die Vergiftung der Menschen mit Glyphosat und anderen Chemikalien voran und der Michel interessiert sich für die Bundesliga…

“Im Bauch des scheinbar fortschrittlichen Trojanischen Transgender-Pferdes befindet sich eine rückschrittliche Sexualpolitik, die bereit ist, Medizin und Biotechnologie zu nutzen, um uns zuerst chirurgisch und chemisch – und später möglicherweise sogar genetisch – in unsere traditionellen Rollen der uralten heterosexuellen Binarität zurückzuentwickeln. Das soziale Engineering, normalerweise mittels Disziplin und Strafe durchgesetzt, könnte schon bald mit Hilfe von Biotechnologie, vorgeburtlichen Hormonbehandlungen und/oder genetischen Eingriffen erreicht werden,“ ist ein weiteres Zitat aus dem eingangs erwähnten Beitrag, den es in voller Länge hier zu lesen gibt: https://diestoerenfriedas.de/der-gender-raub/

*Zu Bisphenol A gibt es u.a. auf PubMed weitere Informationen. PubMed ist das offizielle Portal der U.S. National Library of Medicine: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3725332/

Ein weiterer Beitrag über Bisphenol A: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bisphenol-a-verbot-ia.html

Zum Weiterlesen:

Meinungsfreiheit, Orwell und der Genderpronomen-Wahnsinn

sowie

Emanzipation mal anders betrachtet, Risiko Silikonimplantat, Kundenbindung durch die Hormonspirale?, Die abgeschaffte Mutter – Der männliche Gebärneid und seine Folgen, Gender – Themen, die die Welt nicht braucht, Die Sache mit der roten und der blauen Pille, March for Science oder Dead Man Walking?, Wissenschaftselite oder Markt der Eitelkeiten?, Babys als Handelsware?, Die Heilung der Mutterwunde durch die eigene Stimme, Der marktgerechte Mensch, Zeitbombe Aluminium, Rechte und linke Ideologien und was sie mit missglückter Bindung zu tun haben könnten, Evolution und Identität, Gesellschaft im Aufbruch, Technik und Herrschaft, Sexsymbol oder Tunnelblick? u.v.a.m. sowie verschiedene Beiträge zum Thema Impfen: https://frieda-online.de/category/gesundheit/impfaufklaerung/

FRIEDAs Kaffeekasse:

 

Danke.

Bei der Gelegenheit möchte ich auch auf den youtube-Kanal von Heiko Schrang verweisen. Ein Interview mit der von mir sehr geschätzten Renate Lilge-Stodieck (EPOCH-TIMES) binde ich hier mal als Kostprobe ein. Als ich 2008 die PR-Arbeit für den Film „Und macht euch die Erde untertan“ für die Bremer Manfred-Hermsen-Stiftung übernahm (in dem Film geht es um die Verhinderung eines Staudammprojektes in Mesopotamien…) war kaum eine Zeitung bereit, darüber zu berichten! Die EPOCH-TIMES allerdings schon! Das nur nebenbei…

 

Weitersagen auf

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse