Manipulation durch das Fernsehen

Entzaubert und ignoriert die Promis!

Foto: https://unsplash.com/@kerber?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText

Was unsere nahezu omnipräsenten Promis im Fernsehen und in der Boulevardpresse angeht, habe ich mir mal einige Gedanken gemacht. Ich beginne mit Heidi Klum. Die Lady hat auf ihrem twitter-Konto mehr als 5 Millionen „Follower“. Dort postet sie regelmäßig freizügige Fotos und Clips aus ihrem luxuriösen Leben. Zu ihren Werbepartnern gehört u.a. das Unternehmen AOL. Für den Fast Food Konzern Mc Donalds machte das „Top Model“ vor Jahren auch Reklame. Dabei dürfte klar sein, dass die Basisernährung der millionenschweren Bergisch Gladbacherin sich nicht auf Hamburger und Pommes stützt.

Buch direkt bestellen

Dieter Bohlen bringt es ebenfalls auf mehr als 5 Millionen Follower bei twitter. Bohlen machte u.a. für Müller-Milch, Becel-Margarine, Roller-Möbel Werbung. Wie das Vermögensmagazin durchblicken lässt, sackt der Entertainer pro DSDS-Staffel 1,2 Millionen Euro ein.

Das Jahresbruttogehalt von Lionel Messi vom FC Barcelona beläuft sich – inkl. Werbeeinnahmen – auf mehr als 70 Millionen Euro. Das Vermögensmagazin schreibt, die Einnahmen des Fußballers beliefen sich bis 2019 sogar auf 122 Millionen Euro. Messi machte u.a. Werbung für adidas, Turkish Airlines und Lays-Kartoffelchips. Bei twitter, wo Messi ein Foto von sich selbst hochgeladen hat, das ihn mit einer „goldenen“ Krone zeigt, bringt er es derzeit allerdings „nur“ auf 373.000 „Follower“…

In dem Spiegel-online Beitrag „Jeffrey Epsteins Promiclique – Geld, Macht, Missbrauch“ gibt es übrigens einige interessante Informationen über die Promis dieser Welt…: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/jeffrey-epstein-us-justiz-ermittelt-gegen-moegliche-komplizen-geld-macht-sex-a-1281982.html

Auf den yt-Kanälen von LION MEDIA und „meineWikiWelt“ gibt es auch „etwas andere“ als die üblich präsentierten „Daten“ in Bezug auf die Superreichen (und ihre anscheinend zuweilen pädophilen Machenschaften), die i.d.R. sehr eng mit der Filmindustrie verbandelt sein dürften.

Fernsehen ist nur eine Säule der Massenmanipulation

Zu den Boulvevardmedien, die stereotyp über all diese Leute berichten, gehören insbesondere die Blätter der „BUNTE-Gruppe“. Wie schon in dem Beitrag „Zur Gesundheitspolitik des Jens Spahn“ erwähnt, ist der Gatte von Jens Spahn Leiter des Hauptstadtbüros der BUNTE-Mediengruppe. Zufälle gibt’s! Weitere interessante Informationen über die Millionen und Milliarden der Promis bietet das Vermögensmagazin: https://www.vermoegenmagazin.de/

Angesichts der Klimaaktivitäten von Greta Thunberg finde ich es interessant, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist, ökologische Konsequenzen von Formel-I-Rennen, Fußballgroßveranstaltungen und besonders den „ökologischen Fußabdruck“ der Werbepartner von so genannten Prominenten näher zu untersuchen. Unter diesen Werbepartnern sind nämlich sehr häufig genau die Konzerne, die zwar auf ihren Websites oft mit „Nachhaltigkeit“ werben, aber die bei genauerem Hinsehen nur in einem Bereich wirklich nachhaltig sind – im Geldmachen.

Leider geht Klima-Greta auf Zusammenhänge wie diese eher nicht ein. Auch die Nachforschungen von Rezo sind da aus meiner Sicht sehr lückenhaft. Was Rezo angeht, empfehle ich übrigens den Beitrag „Revoluzzer oder Rattenfänger“: https://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/top-aktuell/rezo-revoluzzer-oder-rattenfaenger.html

Buch direkt bestellen

Wenn eine CO2-Steuer etabliert wird, und das wird ja gerade angestrebt, werden die Promis dieser Welt sicher nicht darunter zu leiden haben, sondern ihre „Follower“, und das sind die profanen Steuerzahler, überwiegend die, die im Vermögensmagazin nicht aufgelistet sind. Das sind also größtenteils jene, die den nahezu allgegenwärtigen Figuren des medialen und narzisstischen Maskenballs ihre Aufmerksamkeit schenken!

Zum „Geschäftsmodell“ hinter Greta Thunberg hier mal eine etwas andere als die übliche medial zelebrierte Betrachtungsweise: http://www.science-skeptical.de/klimawandel/das-geschaeftsmodell-fridays-for-future-der-plant-for-the-plantet-foundation-des-club-of-rome/0017914/

Und noch ein paar Stellungnahmen zum „menschengemachten Klimawandel“ aus August 2019 von einigen Professoren der Universität Heidelberg: https://www.physi.uni-heidelberg.de/energiewende/belege/files/Energiewende.pdf

Nochmal: Sieht man sich die Werbepartner der hochbezahlten „Stars und Sternchen“ näher an, sind das nämlich meistens genau die Konzerne und Luxusgüterunternehmen, die sich weder glaubhaft für Ökologie noch für Gemeinwohl engagieren. Wer mal einen Blick auf die ganzen TV-Magazine (Boulevardmedien) wirft, findet auf den Titelseiten regelmäßig die gleichen Gesichter: Helene Fischer, Florian Silbereisen, Fußballer, „The Royals“ und irgendwelche anderen Figuren aus der „Welt der Illusionen“. Um die Massen bzw. deren Bewusstsein zu manipulieren, ist kontinuierliche Verwirrung und Täuschung das zentrale Instrument – und die Massen zahlen auch noch dafür!

Unterhaltungsserien (und Kinofilme) zielen oft zudem wesentlich darauf ab, Menschen emotional einzubinden. Werbung natürlich auch. Das ist für die, die davon profitieren, äußerst wichtig. Denn ohne Emotionen wäre der Mensch kaum mehr als eine „Informationen/Daten verarbeitende Maschine“. Erst das Fühlen entscheidet darüber, welche Bedeutung wir den einströmenden Daten (Informationen) zugestehen. Warum also werden wir durch die Mainstreammedien überwiegend mit Horrormeldungen und/oder verblödenden Unterhaltungsserien nahezu rund um die Uhr beschallt? Dazu noch eine Buchempfehlung, die ich allen, die ihr Gehirn vor diesem Promi-Müll schützen wollen, sehr ans Herz lege: „Wie das Gehirn die Seele macht“ von Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth und Nicole Strüber.

Fernsehen meiden oder – besser noch – abschaffen! Das wäre der beste Klimaschutz!

Buch direkt bestellen

Doch was wären all diese Promis ohne „Tele-Vision“ und ohne all die Follower, ohne die Käufer der Boulevardmedien und ohne die Einschaltquoten beim Fernsehen? Auch Promis haben Stuhlgang und pupsen. Und weder kommen bei denen aus dem Hintern Diamanten noch edle Düfte. Mir war noch nie – und ist nach wie vor nicht – klar, wieso Millionen von Menschen „Follower“ von ganz offenkundig wenig integren und korrumpierbaren Multimillionären sein wollen? Souveräne Menschen sind meiner Ansicht nach kein Fan (fan= Englisch= fanatic!!!) von irgendwelchen Prominenten!

Buch direkt bestellen

Warum werden Fußballvereine eigentlich nicht dazu angehalten, ihre Plastikfanartikel aus dem Verkehr zu ziehen? Aber die EU will Q-Tips und Strohhalme abschaffen…die Absurdität des ganzen Spektakels ist heute offensichtlicher denn je und doch rennen Horden von Jugendlichen für eine FFF-Bewegung auf die Straße, nur weil eine promotete, egozentrische schwedische Jugendliche, die die Folgen der Globalisierung gar nicht – oder maximal nur lückenhaft – thematisiert, inzwischen von nahezu allen Medien zur Klima-Ikone erhoben wurde.

Und Zeitschriften, die bei der Auswahl ihrer Anzeigenkunden sonst auch nicht auf deren „ökologische Glaubwürdigkeit“ achten, solidarisieren sich nun plötzlich mit Klima-Greta. Dabei sind Warnungen vor der Vermüllung der Erde nicht neu. Schon in den 1970er/1980er Jahren hieß es „Jute statt Plastik“, und schon damals warnte man vor dem Einfluss der Konzerne in Bezug auf die Ökologie des Planeten!

In Deutschland wurden Jute-Taschen (statt Plastik!) damals durch Aktivitäten der Fair-Trade-Organisation GEPA unter Umweltschützern populär. Seinerzeit gab es auch hier und da Leute, die sich ihren Käse an der Käsetheke im Supermarkt gleich in die mitgebrachte Dose packen ließen, um Verpackungsmaterialien zu sparen. Genau diese Leute wurden einst eher belächelt. Das ist nun rund 40 Jahre her. Wo waren denn die Eltern jener „Klima-Aktivisten“, die ihre Kinder nun zur FFF-Demo lassen, all die Jahrzehnte über?

Propaganda durch das Fernsehen, Fußball und imperialistische Konstrukte

Die Verbindung zwischen Industrie, Politik und Fußball war übrigens schon in der NS-Zeit bemerkenswert. „Neben Werder Bremen und dem VfB Stuttgart war 1860 München einer der großen deutschen Fußballvereine, die schon vor 1933 eine deutliche Zuneigung zum Nationalsozialismus zeigten. So übernahmen bei den ‚Löwen‘ NSDAP- und SA-Mitglieder fast alle wichtigen Posten im Verein. Schon im September 1933 beschloss der Verein das Führerprinzip zu übernehmen und schloss sich im März 1934 mit allen Abteilungen dem nationalsozialistisch geprägten ‚Turn- und Sportverein München von 1860‘ an“, steht auf Planet Wissen: https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/sport/fussballgeschichte/pwiefussballimnationalsozialismus100.html

Dabei kommt sicher auch der Einfluss okkulter Symbolik auf die Massen zum Tragen. Wer sich näher dafür interessiert, findet in dem Buch „Die Schwarze Sonne“ von Rüdiger Sünner weitere Informationen sowie auch auf der Website von Alexander Benesch. Interessant finde ich auch die Ausführungen zum Fußball von Sergej Danilov, der postuliert, Fußballgroßveranstaltungen seien energetischer Massenvampirismus, und der seine Sichtweise dazu in einem youtube-Video veranschaulicht (findet man mittels der Suchmaschinen). Dazu empfehle ich auch das Buch „Das Gesetz der Herde“ des Physikers Prof. Dr. Gerd Ganteför.

Buch direkt bestellen

„Die Geschichte zeigt, dass es nichts gibt, das so einfach zu versklaven und so schwer zu emanzipieren ist, wie die Unwissenheit, und deshalb wird sie zum doppelten Feind der Zivilisation. Durch Unterwürfigkeit ist sie die Beute der Tyrannei, und durch Leichtgläubigkeit der Feind der Erleuchtung.“ (Lemuel K. Washburn, Freigeist und Schriftsteller).

Nun aber einige Informationen zur Geschichte des Fernsehens. Da es zu diesem Thema bereits diverse aufschlussreiche Beiträge im Netz gibt, zitiere ich daraus und verweise auf die entsprechenden Quellenlinks. So ist auf Heise.de in einem Beitrag aus dem Jahre 2006 zu lesen: „Das Fernsehen hat in Deutschland eine lange Tradition und Entwicklungsgeschichte. Zahlreiche maßgebliche Entwicklungen stammen aus Deutschland und viele deutsche Unternehmen haben auf dem Gebiet der Fernsehtechnik Pionierarbeit geleistet. Zwei Jubiläen lassen sich in diesem Jahr feiern: 1926 – vor 80 Jahren – führte das Telegraphentechnische Reichsamt erste Fernsehversuche in Deutschland durch und 1931 – vor 75 Jahren -präsentierte Manfred von Ardenne (1907-1997) auf der 8. Funkausstellung in Berlin zum weltweit ersten Mal der Öffentlichkeit das vollelektronische Fernsehen.“ Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Eine-kleine-Geschichte-des-Fernsehens-3407771.html

Buch direkt bestellen

In rund hundert Jahren seit der breitenwirksamen Beeinflussung durch das Fernsehen wurde der Planet Erde zunehmend zu einer Müllkippe. Inwieweit dieser Sachverhalt mit dem Fernsehen und der dort weltweit präsentierten Werbung zu tun haben könnte, kann sich jeder Mensch selbst beantworten. Die Bedeutung des Fernsehens als Propagandainstrument dürfte zumindest nicht von der Hand zu weisen sein, weder damals noch heute.

Das Fernsehen inszeniert einen Zirkus der Eitelkeiten

„Das Fernsehen zeigt uns täglich Menschen, die erfolgreicher, cleverer, schöner sind als wir. Wo finde ich mich noch in diesem nimmer endenden Zirkus der Eitelkeiten? Wie definiere ich mich, wie bleibe ich ich? Als Mitte der 70er Jahre die Erfolgsserie ,Drei Engel für Charlie‘ lief, ließen sich Hunderttausende Amerikanerinnen die gleiche wilde Haarmähne färben und schneiden wie Farrah Fawcett-Major. Sicher, Idole gab es schon in archaischen Gesellschaften. Doch sind die Idole des Fernsehens keine spirituellen mehr, sondern visuelle.

Das Fernsehen hat uns zu Sklaven des Auges gemacht. Unser Hauptaugenmerk gilt nicht mehr den inneren Werten, nein, es gilt dem Tonus unserer Muskeln, der faltenfreien Haut, dem Glanz der Mähne, dem Porzellanweiß der Zähne und der Rankheit der Figur. Über 100’000 deutsche Frauen und 10’000 deutsche Männer (Tendenz stark steigend) lassen sich jährlich für die Schönheit operieren“, steht in einem empfehlenswerten Beitrag in der Zeitenschrift, Ausgabe Nr. 9 aus 1996: https://www.zeitenschrift.com/artikel/fernsehen-der-manipulierte-mensch

Buch direkt bestellen

Im erwähnten Beitrag aus der Zeitenschrift steht ebenfalls: „,Subliminal messages‘ ­ auf Schleichwegen ins ,Unterbewußte‘: Längst werden wir jedoch nicht nur indirekt über die Inhalte und Erscheinungsformen beeinflußt, sondern direkt und mit feststehender Absicht. Überall, wo Bildschirme installiert sind, können ,subliminal messages‘ (unterschwellige Mitteilungen) mitgesendet werden. Wie es ihr Name sagt, sind sie nur an unsere nicht bewußten Bereiche adressiert. Am 13. Mai 1988 publizierte die Zeitung „Le Quotidien de Paris“ einen Bericht des Medienspezialisten Jean Montaldo, der entdeckt hatte, daß dem französischen TV-Publikum während des Wahlkampfs um das Amt des Staatspräsidenten über Monate hinweg dreimal täglich vor den Nachrichten eine Sequenz von zehn Bildern des amtierenden Präsidenten Mitterrand präsentiert worden war, unwahrnehmbar eingeblendet in das Vorspann-Signet des staatlichen Senders ,Antenne 2′. Der Nachweis gelang mit Hilfe eines Videorecorders, der die Einzelbilder auf Wunsch als Standbilder zeigt. Insgesamt soll die Bilderreihe 2’949mal gesendet worden sein.“

Buch direkt bestellen

Verschwörungstheorie? Oder ist es tatsächlich so, dass – mit steigender Tendenz – immer mehr Monitore installiert werden und uns buchstäblich dauerberieseln, ohne dass jemand das großartig kritisiert und auf die verheerenden Folgen für das globale Klima durch Rohstoffausbeutung insbesondere für TV-Geräte hinweist?

„Glücklich ohne Fernseher – Warum Du die Glotze abschaffen solltest“ lautet ein Beitrag vom smarticular-Blog, den ich in diesem Zusammenhang ebenfalls für lesenswert halte: https://www.smarticular.net/ohne-fernseher-gluecklich-leben/

„Fernsehen hilft den Dummen, dumm zu bleiben!“ (Erhard-Horst Bellermann, Ingenieur, Dichter, Aphoristiker).

„Das Erlauern der Meinung ist heute die hauptsächliche Sorge der Presse und der Regierungen. Welche Wirkung ein Ereignis, ein Gesetzesentwurf, eine Rede hat, das ist‘s, was sie stets wissen müssen; und das ist nicht so leicht, denn nichts ist wandelbarer und schillernder als das Denken der Massen und nichts ist häufiger, als dass sie eben dasselbe, was sie den Tag vorher noch bejubelten, morgen mit dem Anathema belegen.“ (Gustave Le Bon, 1841-1931, Arzt, Soziologe und Autor des Buches „Die Psychologie der Massen“).

Das analoge Fernsehen wurde inzwischen sukzessive durch digitales Fernsehen ersetzt. Welche Konsequenzen könnte das für unser Gehirn haben? Ich empfehle dringend, sich selbst näher mit diesen Themen zu befassen. Um die Recherche für meine Leserschaft zu vereinfachen, habe ich schon einige Links herausgesucht. Dazu fand ich auf der Seite „Das Gehirn“ ein interessantes Interview mit der Musik- und Neurowissenschaftlerin Prof. Dr. Christiane Neuhaus: https://www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/macht-analog-kreativer

Die Seite „helpster“ erklärt, was es mit „digital“ und „analog“ überhaupt auf sich hat: http://www.helpster.de/digital-und-analog-der-unterschied-einfach-erklaert_128699

Informationen über die Bedeutung der linken und rechten Gehirnhälfte gibt es beispielsweise hier: https://www.soft-skills.com/glossar/analoge-gehirnhaelfte/

Mein Fazit: Es gibt keinerlei Grund, um Follower irgendeines „Promis“ zu sein, um irgendwelchen „Promis“ auch noch einen roten Teppich auszurollen oder seine kostbare Lebenszeit für diese Unterhaltungskloake im Fernsehen zu opfern! Es geht um den INNEREN Weg, dessen Pfad in die STILLE führt…

Ein aufschlussreicher Vortrag über die digitale Welt, das analoge Gehirn, den Medienkonsum, die Zunahme an psychischen Erkrankungen, der sich nicht nur, aber speziell an Eltern richtet, ist hier zu finden. Bitte direkt auf den youtube-Kanal des Westpfalz-Klinikums klicken:

Sehr empfehlen möchte ich auch diesen Beitrag – ein Vortrag von Prof. Dr. Tyrone Hayes mit der Regisseurin von „Toxic Baby“, Penelope Jagassar-Chaffer, über Atrazin (Vorläufer von Glyphosat), der u.a. erklärt, wieso wir immer mehr „Transgender“ haben! Leider ist der Film „Toxic Baby“ hierzulande nicht erhältlich – und anscheinend in den USA auch nicht mehr – seltsam…Am 07.08.2019 berichtet übrigens der Kölner Stadtanzeiger, dass das (inzwischen verbotene…) Atrazin im Kölner Grundwasser nachgewiesen worden ist. Was fällt uns denn da ein, wenn wir an Köln denken? Eine gewisse Häufung von Transgender-Menschen etwa??? Wo findet denn der Christopher-Street Day statt?

Weitere aufschlussreiche Infos gibt es zudem in dieser Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2842049/

Im Zusammenhang „Wirkung von Klang und Bildern“ m.E. auch interessant:

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse