HPV-Impfung auf dem Prüfstand

Über das finstere Geschäft hinter dem HPV-Impfstoff

Zwischen unseren so genannten Gesundheitsministerien und anhängenen Behörden gab es schon oft seltsame Verbindungen zur Pharmaindustrie – und die gibt es natürlich immer noch. Das ist also nicht erst seit Jens Spahn so. Die ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD), der einst der Praxisbeitrag zu „verdanken“ war, bezog übrigens auch gerne mal Nebeneinkünfte aus der Pharmabranche. Darüber berichteten beispielsweise die Stuttgarter Nachrichten am 20.02.2018. Quelle: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nebeneinkuenfte-im-bundestag-ulla-schmidts-lukrative-arbeit-nebenher.d0ad4c74-a8eb-4ac7-99f2-b1ccbfbeb2dd.html

Erschütternde Fakten über die HPV-Inpfung

Unglaubliche Fakten über die HPV-Impfung

In den USA sieht es nicht großartig anders aus. Wie sehr insbesondere Studien im Segment Impfstoffe manipuliert werden, offenbart ganz besonders das Buch „The HPV Vaccine On Trial: Seeking Justice For A Generation Betrayed“ (Deutsch: „Der HPV-Impfstoff auf dem Prüfstand: Auf der Suche nach Gerechtigkeit für eine verratene Generation“) aus September 2018.

Die Autorinnen sind die renommierten Juristinnen Mary Holland, Kim Mack Rosenberg und Eileen Iorio. Das 544 Seiten starke Werk bietet fundierten Einblick in die schockierende Geschichte und globalen Machenschaften rund um die weltweite Vermarktung der HPV-Impfung. Die Autorinnen decken Hintergründe über die Erfindung des HPV-Impfstoffs auf, schildern Todesfälle nach unmittelbar erfolgter Impfung, dokumentieren Fakten über gefälschte Studien und beschreiben die erdrückende Leugnung gemeldeter Impfschäden. Da bekommt das Thema „Fake News“ doch wieder einmal einen ganz anderen als den in der Hofberichterstattung dargestellten „Farbtupfer“, gelle?

Akribische Recherchen rund um die HPV-Impfung

„Dieses akribisch recherchierte Buch beantwortet, warum (auch immer…) HPV-Impfstoffe eingeführt wurden. Junge Mädchen und Jungen erlitten eine inakzeptable hohe Rate an medizinisch unerklärlicher Lähmung, Autoimmunerkrankungen, Synkopen, Unfruchtbarkeit, starken chronischen Schmerzen und anderen verheerenden Gesundheitsproblemen, einschließlich Todesfälle. Im Gegensatz dazu, wie die Medien und politischen Entscheidungsträger die impfkritischen Menschen in der Gesellschaft brandmarken und angreifen, statt Fragen zur Sicherheit von Impfstoffen nachzugehen, liefern die Autorinnen klare und überzeugende Beweise (…). Sie erklären, wie Impfstoffhersteller, politische Entscheidungsträger, Medien und NGOs eine unheilige globale Allianz gebildet haben, um die fehlerhafte Wissenschaft zu verbergen, die die Grundlage für die Entwicklung der HPV-Impfstoffzulassung ist. Diese Akteure unterdrücken Sicherheitsbedenken und vermarkten diesen neurotoxischen Impfstoff in elfstelligen Zahlen.“ (Claire Dwoskin, Gründerin vom Forschungsinstitut Medizinische Sicherheit von Kindern) Anm.: Zitat sinngemäß und gekürzt aus dem Buch

Derzeit gibt es das Buch leider nur im Original in englischer Sprache. Im weiter unten eingebundenen youtube-Beitrag kommen die Juristinnen selbst zu Wort. Sehr hörenswert sind auch die Aussagen des investigativen Journalisten Jeffery Jaxen und besonders die des Moderators Del Bigtree. U.a. sagt der nämlich, dass unsere Ärzte heutzutage – wie auch die meisten Medienvertreter – aufgrund der vielen Abhängigkeiten zur Wirtschaft NICHT MEHR IN DER LAGE SIND, IHREN JOB ANSTÄNDIG ZU MACHEN! Und das gilt für die USA und Europa, besonders Deutschland, gleichermaßen.

Übrigens findet in diesem Jahr am 14.09. wieder eine Kundgebung für den Erhalt der Impffreiheit in Berlin statt. Weitere Informationen dazu: https://freie-impfentscheidung.blogspot.com/

Weitere Beiträge zum Thema Impfen:

https://frieda-online.de/category/gesundheit/impfaufklaerung/

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse