Vorsorge, Nachsorge – Sorgenkind?

Zielgruppe Schwangere und Kinder

schwanger photo
Foto http://pixabay.com/en/users/TC-TORRES

Mit der handlichen und gut verständlichen Broschüre „Die Entwicklung des Kindes – was spielt sich da ab?“ beleuchtet Werner Hanne Maßnahmen und Trends der etablierten Medizin sowie deren mögliche Folgen für das Kind und die Gesellschaft. Methoden wie Ultraschall- und Fruchtwasseruntersuchungen gehören heute wie selbstverständlich zur medizinischen Betreuung im Zuge von Routinekontrollen schwangerer Frauen, ohne dass diese Tests noch großartig in Bezug auf ihren Nutzen diskutiert und hinterfragt werden. Die schwangere Frau und das heranwachsende Kind sind aufgrund der vielen Untersuchungs- und Diagnoseverfahren lukrative „Patienten mit vielen Optionen“.

Gebären ist keine Krankheit

Die Geburt eines Kindes, zumal dann, wenn sie in einer Klinik erfolgt, bietet weitere Eingriffsmöglichkeiten durch die moderne Apparatemedizin: Rückenmarksnarkose, Wehentropf, Forceps, Saugglocke, Kaiserschnitt – das sind nur einige von in Frage kommenden Interventionen bei Geburten. Die Praxis zeigt: Wie häufig welche der genannten „Hilfsmaßnahmen“ zum Einsatz kommen, hängt weniger vom individuellen Zustand der Frau, sondern oft mehr von der Gesinnung der Klinikleitung ab. Auch nach der Geburt bleiben Mutter und Kind im Zentrum der medizinischen Aufmerksamkeit, indem Vorsorgechecks gepaart mit einer zunehmenden Anzahl von Impfempfehlungen ein Kind von Anfang an zum Untersuchungs- und Behandlungsobjekt machen. Dass all das unerwünschte und sogar gesundheitsgefährdende Auswirkungen für Mutter und Kind – und letztendlich auch für die Gesellschaft – haben kann, beschreibt Werner Hanne auf sachliche Weise.

Engagierter Ruheständler

Werner Hanne ist Dipl.-Verwaltungsfachwirt und Postoberamtsrat im Ruhestand. Seit Jahren engagiert er sich für gesundheitliche Aufklärung. Die Broschüre kann hier direkt über das Kontaktformular bestellt werden. Einfach Stückzahl eingeben und Adresse nicht vergessen! Die Broschüre ist kostenfrei, aber wer etwas spenden möchte, kann das bei der Bestellung mit einem entsprechenden Hinweis vermerken. Werner Hanne legt der Lieferung dann einen Zettel mit Angaben zum Selbstkostenpreis und seiner Kontonummer bei. Auf der Website steht die Broschüre aber auch als pdf bereit.

Auf Einladung bietet Werner Hanne bundesweit Lesungen mit Diskussionen an, um verantwortungsbewussten Eltern und Großeltern sowie Lehrern und Erziehern Einblick in die gegenwärtig praktizierten Methoden zu geben und Auswege daraus aufzuzeigen. Außerdem betreibt der engagierte Ruheständler noch das Portal Organwahn, wo er fundiert über Hintergründe und Risiken von Organtransplantationen informiert.

Weitersagen auf

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse