„Der Geist hat keine Firewall“

Mental entschlacken

Geist photo
Foto: http://pixabay.com/en/users/Graehawk

Kaum ein Mainstream-Magazin, das sich nicht mit Diäten beschäftigt. Wer abspecken oder sich generell bewusst ernähren will, findet eine nicht mehr zu überblickende Vielfalt an Tipps, um den eigenen Körper zu optimieren. „Diät für den Geist“ – solch ein Thema ist auf den Titelseiten der Hochglanzmagazine hingegen eher nicht zu finden. Auch die Suchmaschinen geben dazu wenig her. Dass Bilder und Geräusche, auch Gerüche, über die Sinne – unbewusst oder bewusst – auf uns einwirken, dürfte jedoch hinlänglich bekannt sein.

Buch direkt bestellen

Wer nicht das Glück hat, umgeben von Bäumen und Naturgeräuschen weitgehend abgeschirmt von zivilisatorischen „Errungenschaften“ zu wohnen, ist täglich mehr oder weniger (un)freiwillig einem Brei von  Reizen ausgesetzt. Nicht nur an öffentlichen Orten sind häufig schon Monitore installiert, auf denen nicht etwa Naturfilme, sondern meist Katastrophenbilder zu sehen sind; ob im Restaurant, Lokal, immer häufiger auch beim Frisör, oder sogar beim Warten in der Postfiliale – sie sind fast überall! Flimmernde Bildschirme mit Werbespots, Nachrichtensendungen, Kreditangeboten, Musikvideoclips etc.

Buch direkt bestellen

Wie beeinflusst all das unser Denken und Fühlen? Und wie verWIRKlicht sich das, was wir über unser Unterbewusstsein aufnehmen? Wer sich diese Fragen stellt und sich die Entwicklung der letzten Jahrzehnte ansieht, die zunehmenden geist-seelischen Erkrankungen inbegriffen, dürfte von selbst Antworten finden – und vielleicht mal eine mentale Entschlackungskur durch mindestens TV-Abstinenz in Erwägung ziehen…

Ein Beitrag mit dem Titel „Puppenspieler Facebook: Krieg dem freien Willen (Algorithmen vs. Hirn)“, der zu diesem Thema passt, ist auf Eggetsbergers Blog zu finden. Noch anschaulicher wird‘s in dem Film „Du bist nur ein Teil einer großen Fernsehschow“, der etwas weiter unten eingebunden ist – mit freundlicher Genehmigung von Jan Karl-Heinz Bihy vom alternativen Web-Magazin: https://www.yoice.net/

yoice.net freut sich übrigens, wie alle alternativen Blogger und wie auch FRIEDA-online, über Spenden! Was wir tun, tun wir für viele MENSCHEN! 🙂 Wer yoice.net unterstützen möchte, findet auf der Website einen Spendenbutton: https://www.yoice.net/

Weiter unten sind noch zwei aktuellere Beiträge von meinen geschätzten Kollegen von acTVism Munich, die sich – selbstredend – auch über finanzielle Hilfe freuen, denn vom Zwangsrundfunkbeitrag profitieren andere, nicht wir….! Wie Medien „funktionieren“, erklärt auch der Leipziger Medienwissenschaftler Dr. Uwe Krüger sehr anschaulich und sachlich im Rahmen einer Ringvorlesung an der Uni Hamburg im Januar 2017: Mehr dazu ist hier zu finden: http://www.message-online.com/specials/ringvorlesung-luegenpresse/krueger-journalisten-orientieren-sich-am-elitendiskurs/

Support für FRIEDAs Kaffeekasse:

Danke.

Ggf. zum Weiterlesen:

Auf Kosten der Menschheit, Der Hannibal von nebenan, Snowden ist keine Fiktion, Der Stalker, der durch die Fritzbox kommtSouveränität: Von Karpfen und DelfinenDer heilige ScheinDie abgeschaffte MutterMilitärmesse und phallische PhaseHot Spot WLAN oder Hot Spot Herz?Gender – Themen, die die Welt nicht brauchtEmanzipation mal anders betrachtetRat der Großmütter, Gaia: Nach Hause kommenGewalt in der PartnerschaftDamit der Himmel wieder blauer wirdRechte und linke IdeologienVom Boom der HobbyköcheKooperation statt SpaltungMütter für MütterFriedgard Mattlin – Wenn Mütter kämpfenHochsensibel – Interview mit Kirsten Kampmann-AydoganHarfe statt RitalinLustvoll gebärenPopulismus? Haben wir das Fragen verlernt?Eltern wissen das nicht!,  Hypnose bei Schwangerschaft, Geburt und Kinderwunsch

Pötters Perlen, Impfaufklärung

Krieg und Panik – Eine endlose Tragödie?, Die Masken der Niedertracht, Gefühle artikulieren statt Gewalt ausagierenDie Parkinson’sche ErkrankungCo-Abhängigkeit – Im Schatten der SuchtParental Alienation SyndromeZwischen Täterschutz, Ohnmacht und ParteilichkeitLinie41: Kollektive Anosognosie?Die Heilung der Mutterwunde durch die eigene StimmeAufruf zum LebenGlückliche Bindung von Anfang anKinderdrama vorbeugen , Nature Deficit Disorder u. v. a. m.

Anmerkung zum oben eingebundenen Film über Medienpropaganda: Ob die Erde rund ist oder nicht, spielt für mich keine Rolle. Noch habe ich zumindest keinen konkreten Grund zu der Annahme, dass sie kein Globus ist. Sehr viel mehr als das interessiert mich auch, wie es mit diesem Planeten weitergeht – sowie mit der Menschheit und was wir dafür tun können, um die Erde zu schützen. Wie wir unsere Aufmerksamkeit kanalisieren, dürfte dabei von großer Bedeutung sein! Verzetteln wir uns in bizarren Diskussionen oder suchen wir nach einem Konsens, der sich an Lebenserhalt statt an Zerstörung orientiert?

Weitersagen auf

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse