Absurdistan reloaded

Frühlingserwachen oder weiterschlafen?

facts photo
Foto: http://pixabay.com/en/users/geralt

Vorweg: Heute gibt‘s nur wenig Text, dafür wieder mal etwas zum Gucken, das veranschaulicht, was in Absurdistan gerade so los ist…

Vor gut einer Woche hat die Europäische Union der Übernahme von MONSANTO durch BAYER ihre Zustimmung erteilt – allen Petitionen und sonstigen Einwänden aus der Bevölkerung zum Trotz. Die COORDINATION GEGEN BAYER-GEFAHREN (CBG) verurteilt diese Entscheidung auf Schärfste. „Mit ihrem Genehmigungsbescheid hat die EU ohne Not einem Oligopol im Landwirtschaftssektor mit BAYER an der Spitze ihren amtlichen Segen erteilt. Fortan trägt sie Mitverantwortung für die von dem Quartett verantworteten Geschäftspraktiken“, hält Jens Wegener von der CBG fest. Die von Brüssel gemachten Auflagen änderten an der neuen Markt-Macht des Leverkusener Multis kaum etwas, heißt es in einer CBG-Presseerklärung, die in voller Länge auf der Website der CBG zu finden ist.

Buch direkt bestellen

Diese neuerliche Entscheidung motiviert nicht gerade dazu, immer weiter irgendwelche online-Petitionen zu zeichnen, wenngleich diese Möglichkeit der Einflussnahme wenigstens das Gefühl vermittelt, „irgendwie protestiert“ zu haben, was die Bündnisse und Seilschaften auf dieser Welt aber anscheinend nicht davon abhält, weiterhin Entscheidungen zu treffen, mit denen ein Großteil der Menschen nicht einverstanden ist. Warum ist das so? Nun, um die Frage zu beantworten, braucht es kein hellseherisches Talent, nur einen wachen Verstand.

An dieser Stelle überlasse ich daher Ken Jebsen das Wort, der in seiner Tagesdosis vom 26. März an Treffsicherheit wieder einmal kaum zu überbieten ist. Und weil‘s gerade so gut passt, auch nochmal das Interview mit Prof. Dr. Ralf Otterpohl, Institutsleiter an der Technischen Universität Hamburg für Abwasserwirtschaft- und Gewässerschutz, das Robert Stein mit ihm für nuoviso.tv führte. In dem Interview äußert sich Prof. Dr. Otterpohl ausführlich zum Thema Glyphosat. Darüber hinaus: Aus aktuellem Anlass ist am Ende noch eine Stellungnahme von Dirk Müller zur „facebook-Affäre“. Bitte  jeweils (!) auf die youtube-Kanäle klicken, damit die YouTuber die Aufrufe direkt für sich generieren können! Bei der Gelegenheit Gruß und Dank an Ken Jebsen, Robert und Dirk Müller für eure großartige und unermüdliche Arbeit!

Weitersagen auf

Monetäres für FRIEDAs Kaffeekasse